Changeset 123 in t29-www for de/rechnertechnik/fruehe-computer.shtm


Ignore:
Timestamp:
Nov 11, 2009, 11:56:33 PM (10 years ago)
Author:
heribert
Message:

Grosses Homepage-Update durch Heribert

  • zahlreiche neue Bilder
  • en: Groesstenteils Bilder ausgewechselt

en/miscellaneous: erstellt, muss gefuellt werden

  • de: Bilder ausgewechselt, Texte ueberarbeitet (Heribert)
File:
1 edited

Legend:

Unmodified
Added
Removed
  • de/rechnertechnik/fruehe-computer.shtm

    r55 r123  
    2525    <h2><!--#echo var="title" --></h2>
    2626    <p>Unter "Minicomputer" würden sich die Kids heute einen Computer im Handy- oder Armbanduhrformat vorstellen. In den 60er und frühen 70er Jahre war das anders. Ein Computer war prinzipiell riesig (siehe UNIVAC), so dass ein 300kg-Computer eben "mini" war. Fr&uuml;he Computer sind wegen ihrer stattlichen Gr&ouml;&szlig;e und der sehr sch&ouml;nen transparenten Zusatzger&auml;ten vor allem in ihrer Funktion sehenswert.
    27     <br/>Es gibt eine sehr wichtige Computerfamilie, die letztendlich zu unseren heutigen (Home-)Computern geführt hat: Die Entwicklung der "Mini-"Computer der Firma Digital Equipment Corporation (kurz DEC) der Serie PDP 8. Wir verfügen über die komplette Serie dieser Geräte: Von der PDP 8 (auch Classic-8 genannt) aus dem Jahr 1965 bis zur PDP 8a (1975). Letztere ist museal weniger interessant und steht daher im Archiv.
     27    <br/>Es gibt eine sehr wichtige Computerfamilie, die letztendlich zu unseren heutigen (Home-)Computern geführt hat: Die Entwicklung der "Mini-"Computer der Firma <b>D</b>igital <b>E</b>quipment <b>C</b>orporation (kurz DEC) der Serie PDP 8. Wir verfügen über die komplette Serie dieser Geräte: Von der PDP 8 (auch Classic-8 genannt) aus dem Jahr 1965 bis zur PDP 8a (1975). Letztere ist museal weniger interessant und steht daher im Archiv.
    2828    <br/>Für besonders Interessierte gibt es eine <a class="go" name="backlink-dec" href="/de/geraete/dec-geschichte.shtm">Geschichte von Digital (DEC)</a>.
    2929</p>
    3030
    3131    <div class="box center">
    32        <img src="/shared/photos/rechnertechnik/dec/pdp_8.jpg" width="504" height="521" alt="PDP 8 Classic" />
     32       <img src="/shared/photos/rechnertechnik/dec/classic8,594px.jpg" width="594" height="704" alt="PDP 8 Classic" />
    3333       <p class="bildtext">
    3434          Eines der musealen Highlights ist eine PDP 8 Komplettanlage, bestehend aus Prozessor, Bandlaufwerk TU 580 (gehörte ursprünglich zur PDP 5, Bj. 1963), Lochstreifenleser/stanzer PC 01, Festplatte DF 32 mit unbeweglichen Köpfen und dem Teletype Fernschreiber als Drucker. Diese Classic-8 gilt als der erste in Serie gebauter "Minicomputer" der Welt. Ohne ICs bzw. deren Vorl&auml;ufer z&auml;hlt die Anlage zur 2. Computergeneration. <br />Der Prozessor und der Lochstreifenleser sind Leihgaben des <a href="http://www.fitg.de">"FITG",  Frankfurt </a>
     
    3939
    4040    <div class="box left">
    41         <img src="/shared/photos/rechnertechnik/dec/pdp_8i.jpg" alt="DEC PDP 8I" width="317" height="441" />
     41        <img src="/shared/photos/rechnertechnik/dec/pdp8i.jpg" alt="DEC PDP 8I" width="400" height="666" />
    4242        <div class="bildtext">
    4343            <h3>PDP 8I</h3>
     
    4949    </div>
    5050
    51     <div class="box right">
    52         <a href="/de/geraete/lab_8e.shtm" name="lab8e"><img src="/shared/photos/rechnertechnik/dec/lab_8e.jpg" width="317" height="486" alt="DEC LAB 8e" class="nomargin-bottom" /></a>
     51    <div class="box left">
     52        <a href="/de/geraete/lab_8e.shtm" name="lab8e"><img src="/shared/photos/rechnertechnik/dec/lab8e.jpg" width="400" height="461" alt="DEC LAB 8e" class="nomargin-bottom" /></a>
    5353        <div class="bildtext">
    54             <h3>Lab 8e</h3>
     54            <h3>Lab 8e, PDP 8e</h3>
    5555            <p class="justify">Nachfolger der PDP8i war 1970 der PDP8e. Dieser Rechner hatte bereits ein internes Bussystem. Daher war es problemlos möglich, jegliche Peripherie über Interface-Karten anzuschließen. Das machte den "Klein"rechner quasi universell einsetzbar. Dieser Rechnertyp wurde mit diversen AD- und DA-Wandler unter der Bezeichnung LAB8e als Laborrechner mit vielseitigen Anschlussm&ouml;glichkeiten f&uuml;r analoge Ger&auml;te angeboten (hier abgebildet). Die Peripherie besteht aus:</p>
    5656            <ul>
    5757                <li>VR 12 (Oszilloskopbildschrim)</li>
    5858                <li>PC 04 (High speed Lochstreifenleser/stanzer)</li>
    59                 <li>2 x TU 56 (Doppel-Bandlaufwerk)</li>
    60                 <li>RK 05 (Wechselplattenlaufwerk)</li>
     59                <li>3 x TU 56 (Doppel-Bandlaufwerk)</li>
    6160                <li>AD- und DA- Wandler</li>
    6261            </ul>
Note: See TracChangeset for help on using the changeset viewer.
© 2008 - 2013 technikum29 • Sven Köppel • Some rights reserved
Powered by Trac
Expect where otherwise noted, content on this site is licensed under a Creative Commons 3.0 License