Changeset 1439 in t29-www


Ignore:
Timestamp:
Jan 20, 2018, 5:59:49 PM (19 months ago)
Author:
heribert
Message:

Logos 328 eingebaut

Files:
1 added
2 edited

Legend:

Unmodified
Added
Removed
  • de/rechnertechnik/lgp30.php

    r1281 r1439  
    68684. Induktive Ankopplung, jeder Kopf erhält einen Gegenkopf der an ein Umlaufregister angeschlossen ist. Extrem aufwändig. Diese Idee wurde zunächst wieder verworfen.<br><br>
    6969Im Vergleich zur Trommel-Emulation ist die Herstellung aller fehlenden Verbindungskabel eine Kleinigkeit.<br>
    70 Erfreulicherweise haben sich 4 Experten bereit erklärt, an dieser Herausforderung mitzuarbeiten. Insbesondere gilt unser Dank Herrn Klemens Krause vom <a href="http://computermuseum.informatik.uni-stuttgart.de/"target="_blank">Computermuseum-Stuttgart</a>.
     70Erfreulicherweise haben sich 4 Experten bereit erklärt, an dieser Herausforderung mitzuwirken. Insbesondere gilt unser Dank Herrn Klemens Krause vom <a href="http://computermuseum.informatik.uni-stuttgart.de/"target="_blank">Computermuseum-Stuttgart</a>.
    7171
    7272
  • de/rechnertechnik/transistoren.php

    r1225 r1439  
    88    <h2>Rechner der 2. Generation</h2>
    99    <p>Aufgeschreckt durch den Röhrenrechner "ANITA" begann nun ein stürmischer Wettlauf der Entwicklung von transistorisierten Rechnern der 2. Generation. Die Zeit dafür war einfach reif und die vielen Anwender mechanischer Maschinen versprachen ein großes Potenzial von möglichen Käufern zu werden.<br>
    10         Jede Firma, die sich mit hohen Entwicklungskosten an die Produktion wagte, entwarf eine andere Architektur der Rechner. So entstand eine große Vielfalt sehr unterschiedlicher Konzepte. Wir stellen einige der sehr frühen Geräte (Bj. 1964-1965) aus unserem Bestand vor.</p><br>
     10        Jede Firma, die sich mit hohen Entwicklungskosten an die Produktion wagte, entwarf eine andere Architektur der Rechner. So entstand eine große Vielfalt sehr unterschiedlicher Konzepte. Wir stellen einige der sehr frühen Geräte (Bj. 1964-1968) aus unserem Bestand vor.</p><br>
    1111
    1212<h3>IME 84:  Erster Tischrechner mit Transistoren (1964)</h3>   
     
    4949        <h3>FRIDEN 130 (132)</h3>
    5050       
    51        
    52 
    53 
    5451    <div class="box center auto-bildbreite">
    5552        <img src="/shared/photos/rechnertechnik/friden130.jpg" alt="Friden 130" width="694" height="497" />
     
    6259                Einen schönen Werbeprospekt findet man hier: <a class="go" href="http://archive.computerhistory.org/resources/text/Friden/Friden.130.1964.102646292.pdf" target="_blank">"Mathematics for the Space Age"</a>
    6360               
     61               
     62        <h3>Olivetti Logos 328</h3><br>
     63       
     64       
     65        1968 kam diese abgespeckte Version der legendären Programma 101 auf den Markt. Er war nicht programmierbar. Trotz Wurzel- und Quadratautomatik war das für diese Zeit kein großer Wurf. Da der Rechner teuer und schwer war, wurde er zum Flop für Olivetti. Heute ist dieser Rechner nur sehr selten zu finden.<br>
     66        Der Trommeldrucker wurde direkt vom Vorgänger (P101) übernommen. Leider jedoch nicht das Design. Das Kunststoff-Gehäuse, was zur Vergilbung neigt, schmälerte die Wertigkeit insgesamt.<br>
     67        Hier der originale Werbetext aus einer Anzeige in New-York (1968):<br>
     68        <div class="box left">
     69        <img src="/shared/photos/rechnertechnik/olivetti-logos-328.jpg" alt="Olivetti Logos 328" width="461" height="360" />
     70        </div>
     71       
     72
     73"Compare it with any printing calculator. The fewest control keys.
     74Automatic square root. Squaring and percentage keys.
     75The most registers. Six in all. The highest capacity.
     76Prints up to 22 digits. The Logos 328.
     77It does a lot more than just print."<br><br>
     78
     79Dazu eine freie Übersetzung:<br>
     80"Vergleichen Sie ihn mit jedem Tischrechner, der drucken kann. Die wenigsten Steuertasten.
     81Automatische Quadratwurzel. Quadrat- und Prozenttasten.
     82Die meisten Register. Insgesamt sechs. Die höchste Kapazität.
     83Druckt bis zu 22 Ziffern. Der Logos 328.
     84Er kann viel mehr als nur drucken."<br><br>
     85Auch diesen Rechner werden wir zur vollen Funktion bringen. Dazu müssen jedoch erst zwei komplizierte Zahnräder nachgebaut werden.
     86
     87
     88
     89               
Note: See TracChangeset for help on using the changeset viewer.
© 2008 - 2013 technikum29 • Sven Köppel • Some rights reserved
Powered by Trac
Expect where otherwise noted, content on this site is licensed under a Creative Commons 3.0 License