Changeset 284 in t29-www for de/lehrerinfo.php


Ignore:
Timestamp:
Aug 15, 2012, 2:53:45 PM (7 years ago)
Author:
heribert
Message:

Grosser Abgleich der neuen Homepage (de-v6) mit den Änderungen an der alten Homepage (de) zwischen dem 22.04.2012 (Version 248, Branch) und dem 15.08.2012 (heute).

Location:
de
Files:
1 edited
1 copied

Legend:

Unmodified
Added
Removed
  • de

  • de/lehrerinfo.php

    r283 r284  
    66        require "../lib/technikum29.php";
    77?>
    8 
    9 <h2>Didaktische Konzeption, Informationen für Lehrer</h2>
    10 
    118        <p>
    12                 Prinzipiell bieten wir Führungen mit den Themenbereichen "<b>Computer History</b>" oder "<b>Kommunikationstechnik</b>" an. Diese eignen sich für technisch interessierte Gruppen und Menschen, die einfach nur neugierig sind und sich in der Kulturgeschichte der intelligentesten und wichtigsten Werkzeuge, wie Computer und Kommunikationstechniken, weiter bilden möchten. Sie müssen sich zwischen diesen Themen entscheiden, da beide Gebiete in einer Führung mental überfordern würden und zeitlich nicht realisierbar sind.
     9                Prinzipiell bieten wir je einen Workshop mit dem Themenbereich "<b>Computer History</b>" oder "<b>Kommunikationstechnik</b>" an. Diese eignen sich für technisch interessierte Gruppen und Menschen, die einfach nur neugierig sind und sich in der Kulturgeschichte der intelligentesten und wichtigsten Werkzeuge, wie Computer und Kommunikationstechniken, weiter bilden möchten. Sie müssen sich zwischen diesen Themen entscheiden, da beide Gebiete in einer Führung mental überfordern würden und zeitlich nicht realisierbar sind.
    1310   <br><br>
    1411
    1512               
    16                 Für interessierte Schülergruppen (Mindestalter ca. 14 Jahre) wird eine pädagogisch ausgewogene und altersgemäße Führung angeboten:</p>
     13                Für interessierte Schülergruppen wird eine pädagogisch ausgewogener und altersgemäßer Workshop angeboten:</p>
    1714
    18 <ol>
    19         <li>Sie wählen nur die Führung (ca. 90 Minuten: Interessant, locker und informativ).</li><br>
     15<ul>
     16        <li><b>1.</b> Sie wählen nur eine Führung (ca. 90 Minuten: Interessant, locker und informativ).</li><br>
    2017
    21         <li>Sie dehnen den Besuch auf 2 bis 3 Stunden aus. Dann nehmen die Schüler zusätzlich an einer interessanten "Rallye" mit vielen eigenen Experimenten teil. Hier werden sie in Gruppen aktiv, arbeiten an  historischen Geräten, experimentieren und knacken knifflige Spiele.</li>
    22 </ol>
    23 
     18        <li><b>2.</b> Sie dehnen den Besuch auf 2 bis 3 Stunden aus. Dann nehmen die Schüler zusätzlich an einer interessanten "Rallye" mit vielen eigenen Experimenten teil. Hier werden sie in Gruppen aktiv, arbeiten an  historischen Geräten, experimentieren und knacken knifflige Spiele.</li> </ul>
    2419       
    25 <p>
    26 Wichtiger Tipp für Lehrer: Bedenken Sie, dass Schüler von dem Vorschlag ein Museum zu besuchen selten hellauf begeistert sind. Das klingt nach "alt, staubig und langweilig". Diese Einstellung ändert sich nach dem Besuch in der Regel grundlegend. Bieten Sie also einen solchen Besuch nicht alternativ zu Bowling, Kino, Grillparty o.ä. an. Binden Sie ihn besser irgendwie kurz in den Unterricht ein. Für Kurse in Informatik (hier sollte ein solcher Besuch Pflicht sein!), Physik und Mathematik gibt es genügend Anknüpfungspunkte. <br>Ein Problem stellt eventuell die Gruppengröße dar. Selbst in großen öffentlich geführten Museen sind Gruppen von deutlich mehr als 20 Personen problematisch. Das gilt natürlich erst recht hier. Ein Besuch von größeren Gruppen lässt sich nur nach Rücksprache verwirklichen.</p>
    27 <div class="desc-right">
     20        <div class="desc-right">
    2821    <img src="/shared/photos/start/praesentationsecke-gross.jpg" alt="Präsentationsmöglichkeiten im technikum29" width="360" height="268" />
    2922    <p style="width:360px;">
     
    3124    </p>
    3225</div>
    33 <p>Unser hochgestecktes Ziel ist, Schüler für Technik zu interessieren. Dies ist anhand "begreifbarer" historischer Technik als Einstieg durchaus möglich. Insbesondere im Bereich "Computer" ist eine Anbindung von neuer an alte Technik machbar und führt schnell auf sehr interessante Themen (siehe "Entwicklungsprojekte").</p>
     26       
     27        <p>Was sind "interessierte" Schülergruppen? <br>
     28        <ul>
     29        <li>1.  Physik-Leistungskurse der gymnasialen Oberstufe</li>
     30        <li>2.  Informatik-Kurse</li>
     31        <li>3.  Physik-Grundkurse und Mathe-Leistungskurse</li>
     32        <li>4.  Projektgruppen und Arbeitsgemeinschaften im naturwissenschaftlich-technischen Bereich ab der 5. Klasse</li>
     33        <li>5.  Gruppen aus Berufsfachschulen usw.</li>
     34        <li>6.  Schülergruppen aus dem Grundschulbereich, die z.B. ein (informations-)technisches Projekt bearbeiten.</li>
     35        </ul>
     36        Wir können uns auf verschiedene Niveaus einstellen!</p>
     37
     38       
     39<p>
     40Wichtiger Tipp für Lehrer: Bedenken Sie, dass Schüler von dem Vorschlag ein Museum zu besuchen selten hellauf begeistert sind. Vermeiden Sie daher das Wort "Museum", denn das klingt nach "alt, staubig und langweilig". Diese Einstellung ändert sich zwar nach dem Besuch in der Regel grundlegend, dennoch ist es sinnvoller ihn z.B. einfach mit "Workshop Computer-History" zu bezeichnen. Wenn man Inhalte interessant und zeitgemäß verpackt, lassen sie sich besser vermitteln. </p>
     41
     42<p>
     43Unser hochgestecktes Ziel ist, Schüler für Technik zu interessieren. Dies ist anhand "begreifbarer" historischer Technik als Einstieg durchaus möglich. Insbesondere im Bereich "Computer" ist eine Anbindung von neuer an alte Technik machbar und führt schnell auf sehr interessante Themen.</p>
    3444
    3545
    36 <p> 
    37 Die Einbindung von Schülern durch eigene Referate vor Ort ist prinzipiell auch möglich, wird aber ehr selten gewünscht.
    38 Materialien hierzu finden Sie gegebenenfalls in der Rubrik "Projekte". Sie können diese mit Hilfe eines Passwortes abrufen. Das Passwort erhalten Sie nach Rücksprache.</p><br><br>
    39 
    40 
    41 <p><span style="color:red"><b>PILOTPROJEKT:</b></span><br>
    42         <a href="/de/lernprojekte/pilotprojekt.pdf">Wir möchten testen, ob auch schon interessierte Schüler der 4. Klasse (Grundschule) mit Spaß und Erfolg an einem "Workshop" teilnehmen können. Lesen Sie bei Interesse weiter (diesen Text anklicken).</a>
     46<p><span style="color:red"><big><b>PILOTPROJEKT:</b></big></span><br>
     47        Wir testen zur Zeit, ob auch schon interessierte Schüler der 3./4. Klasse (Grundschule) mit Spaß und Erfolg an einem "Workshop" teilnehmen können.<br>
     48        Der erste Pilotversuch mit einer Schülergruppe der Pestalozzischule-Kelkheim war ein großer Erfolg. Mit heller Begeisterung wurde der Workshop durchgeführt. Auch die Rallye kam sehr gut an und beflügelt uns, den Workshop und die Rallye für Grundschulkinder weiter zu entwickeln. Die Schüler blieben knapp 3 Stunden.<br>
     49        <a href="/de/lernprojekte/pilotprojekt.pdf">Lesen Sie bei Interesse hier weiter.</a>
    4350        </p><br>
    4451       
     52        <div class="desc-left">
     53    <img src="/shared/photos/start/grundschueler.jpg"  width="400" height="269" />
     54    <p style="width:400px;">
     55        Staunende Schüler der Pestalozzischule vor dem Computer-Dinosaurier "Gamma 10"
     56    </p>
     57</div>
     58
    4559<p class="small">
    46 Hier Meinungen von Schülern (anonym abgegeben), die mit ihrem Kurs das technikum29 besucht und an der Rallye teilgenommen haben:<br><br>
    47 
    48 "Mir hat die Führung gut gefallen. Ich fand es gut, dass wir erst mal alle Fragen stellen konnten, bevor wir uns die einzelnen Rechner angeschaut haben. Ich hätte nicht gedacht, dass alles noch so funktioniert und wir auch selbst die Rechner bedienen dürfen. Nicht so gut gefallen hat mir, dass wir nicht so viel Zeit für die Rallye hatten. Ich denke, dass so Dinge, die man selbst ausprobiert und verstehen muss am meisten in Erinnerung bleiben. Leider war für einiges kaum oder gar keine Zeit, sodass wir uns die Aufgabe gar nicht mehr bearbeiten konnten. ich würde gerne auch nochmal die <b>ASCII-Art</b> Aufgabe ausprobieren und selbst einen Schriftzug zu entwerfen"
     60Hier Meinungen von Schülern der gymnasialen Oberstufe (anonym abgegeben), die mit ihrem Kurs das technikum29 besucht und an der Rallye teilgenommen haben:<br><br>
    4961<hr><p class="small">
    50 "Sehr schöne Ausstellung und informative Führung. Interessant, dass man auch sehen konnte, wie bzw. dass die Rechner von früher noch funktionieren. Ich hätte mich allerdings gefreut, wenn wir mehr Zeit für die Rallye gehabt hätten, um auch alle Aufgaben zu machen, da ich nicht davon ausgehe, dass wir diese im Unterricht noch einmal machen"
     62"Mir hat die Führung gut gefallen. Ich fand es gut, dass wir erst mal alle Fragen stellen konnten, bevor wir uns die einzelnen Rechner angeschaut haben. Ich hätte nicht gedacht, dass alles noch so funktioniert und wir auch selbst die Rechner bedienen dürfen. Nicht so gut gefallen hat mir, dass wir nicht so viel Zeit für die Rallye hatten. Ich denke, dass so Dinge, die man selbst ausprobiert und verstehen muss am meisten in Erinnerung bleiben. Leider war für einiges kaum oder gar keine Zeit, sodass wir einige Aufgabe gar nicht mehr bearbeiten konnten"
     63<hr><p class="small">
     64"Sehr schöne Ausstellung und informative Führung. Interessant, dass man auch sehen konnte, wie bzw. dass die Rechner von früher noch funktionieren. Ich hätte mich allerdings gefreut, wenn wir mehr Zeit für die Rallye gehabt hätten"
    5165<hr><p class="small">
    5266"Alles in allem eine sehr interessante Führung. Ich denke, dass jeder der ein wenig Interesse für Technik mitbringt sich für wenigstens ein Objekt begeistern lassen kann. Dabei muss der Fokus gar nicht so stark auf den kleinwagengroßen „Supercomputern“ liegen, die zwar letztlich am meisten hergeben und auch sehr spannend sind, aber grade die Rechenmaschinen 0. Generation sind mit ihren vielen Hebeln und Zahnrädern sehr interessant. –> Meiner Meinung nach eine sehr schöne Sammlung der Geschichte des Rechnens"
     
    5771</hr>
    5872</small>
    59 
    60 
    61 
    62 <!--<div class="box bordered" style="width:75%;margin-left:auto;margin-right:auto;">-->
    63 
    64 
    65 
    66 
    67        
Note: See TracChangeset for help on using the changeset viewer.
© 2008 - 2013 technikum29 • Sven Köppel • Some rights reserved
Powered by Trac
Expect where otherwise noted, content on this site is licensed under a Creative Commons 3.0 License