Changeset 667 in t29-www


Ignore:
Timestamp:
Sep 21, 2014, 10:08:56 PM (5 years ago)
Author:
heribert
Message:

falschen Link in News (en) berichtigt
Blogseiten in de und en erstellt

die beiden letzten Blog-Einträge müssten noch übersetzt werden

Files:
1 added
6 edited

Legend:

Unmodified
Added
Removed
  • de/geraete/ibm1130-blog.php

    r666 r667  
    22        $seiten_id = 'ibm1130-blog';
    33        $version = '$Id';
    4         $titel = 'IBM 1130-Blog, Fortsetzung';
     4        $titel = 'IBM 1130-Reparatur-Blog, Fortsetzung';
    55       
    66        require '../../lib/technikum29.php';
     
    99<h2><?php print $title; ?></h2>
    1010
     11Den Beginn finden Sie hier: <a href="/de/rechnertechnik/ibm1130.php#blog-ibm"> IBM-Blog </a>
    1112
    12 <p class="small">
     13
     14<p>
    1315<b>8.1.2014:</b> Der 2. Fehler (6.1.) war relativ schnell gefunden: Im 2. Speichermodul fehlte ein (von 18) "Headconnector" der entsprechende Verbindungen von den Boards zum Kernspeichermodul herstellt. Vollkommen unklar, wie so ein Teil verschwinden kann.<br>
    1416                Der 1. Fehler ist ein tückischer Fehler in der Speicheradressierung, das ist eine harte Nuss!<br><br>
     
    1921                Wir haben das Schaltbild aus den Leiterbahnverläufen und Messungen herausgearbeitet und die Karte nachgebaut. Nun läuft der Kernspeicher einwandfrei. Das ist ein deutlicher Fortschritt.<br><br>
    2022               
     23        <div class="desc-left">
     24                <a class="popup" href="/shared/photos/rechnertechnik/1130-reparatur.jpg">
     25        <img src="/shared/photos/rechnertechnik/1130-reparatur.jpg" alt="1130 während der Reparatur" width="391" height="269" /></a>
     26        <p class="small">So sieht es während der Reparatur aus. Unsichtbar: Messpark und viele gleichzeitig geöffnete Manuals.<br>
     27        Vergrößern: Bild anklicken!</p></div>
     28               
    2129                <b>16.6.2014:</b> Nun geht es in großen Schritten voran: Nach der intensiven Reinigung und Justage der Lesestation des Lochkartenlesers (IBM 1442) konnten wir zunächst die 7 "one-Card-Diagnostic" Programme laufen lassen um sicher zu stellen, dass sehr grobe Fehler in der CPU nicht vorhanden sind. Das sind sehr einfache Tests, die auch dann noch laufen, wenn gewisse Fehler vorhanden sind. Diese Tests liefen ohne Probleme. Der nächste größere Diagnostic-Test prüft den Konsoldrucker. Ohne dessen Funktion ist eine Kommunikation mit dem Rechner nicht möglich. Hier zeigt sich, dass der Kugelkopf-Drucker noch einige Defekte aufweist. In der Regel ist es verharztes Öl, was die Funktion stark beeinträchtigt.<br><br>
    2230               
     
    2432                Weitere Tests haben ergeben: Der Speicher-Test sowie der CPU-Test laufen korrekt, der Keyboard-Printer-Test jedoch falsch.<br><br>
    2533               
    26                 <b>7.9.2014:</b> Wie schon bei den anderen größeren Anlagen muss man bei der ersten Instandsetzung nach jahrzehntelangem Stillstand Rückschläge hinnehmen. Wir haben es noch mit mindestens 2 Fehlern zu tun. Hier zeigt sich, dass ohne die Diagnostic-Tests eine Reparatur fast unmöglich wäre. Alleine der "Keyboard-Printer-Test" zeigt:<br>
    27                 Fehler 1: Nach längerer Betriebszeit kommt beim erneutem Laden der Programme (auf Lochkarten) die Meldung auf der Konsol-Schreibmaschine<br>
    28                 "E0004 &nbsp; &nbsp; CKSUM"<br>
    29                 was bedeutet, dass nach dem Lesen der Karten die von der CPU berechnete Prüfsumme nicht mit der vorgegebenen übereinstimmt.<br>
    30                 Fehlerursachen: Eine Karte im Stapel fehlt/ist zuviel/ist vertauscht, Leser 1442 liest falsch, die CPU 1131 berechnet die Prüfsumme falsch. Hier kommen nur die beiden letzten Ursachen in Betracht.<br>
    31                 Fehler 2 mit folgender Meldung:<br>
    32                 "E0001 &nbsp; &nbsp; INVLD"<br>
    33                 was bedeutet, dass die im Switch-Register eingestellte Adresse für einen speziellen Test ungültig ist. Sie ist jedoch korrekt, wird aber als ungültig identifiziert. Es gibt also noch einiges zu tun.
     34                <b>7.9.2014:</b> Wie schon bei den anderen größeren Anlagen muss man bei der ersten Instandsetzung nach jahrzehntelangem Stillstand mit mehreren Fehlern rechnen. Hier zeigt sich, dass ohne die Diagnostic-Tests eine Reparatur fast unmöglich wäre. Der "Keyboard-Printer-Test" zeigt:<br>
     35                Errormeldung: "E0001 &nbsp; &nbsp; INVLD" was bedeutet, dass die im Switch-Register eingestellte Adresse für einen speziellen Test ungültig ist. Sie ist jedoch korrekt, wird aber als ungültig identifiziert. Es gibt also noch einiges zu tun.<br><br>
    3436               
    35                 </small>
    36                 <p>Fortsetzung folgt</p>
     37                <b>13.9.2014:</b> Die nächste Aktion bestand darin, den Lochkartenstanzer 1442 mit Hilfe des Diagnostic-Tests zu prüfen. Dazu werden vom Programm aus Lochkartenmuster gestanzt, die danach eingelesen und auf korrekte Stanzung kontrolliert werden. Unser Stanzer stanzt jedoch nur die ersten 40 Spalten einer Lochkarte. Hier liegt bereits ein Fehler vor.<br>
     38                Erstaunlicherweise arbeitet der Konsol-Printer offensichtlich einwandfrei, obwohl beim Konsol-Test eine Fehlermeldung kam, siehe 7.9.<br><br>
     39               
     40                <b>20.9.2014:</b> "Erst einmal die Fehler sammeln und weitermachen", nach diesem Prinzip ist nun der Drucker 1132 dran. Hier ist besondere Vorsicht angebracht. Nach einer Standzeit von mindestens 30 Jahren ist das Öl verharzt. Ein Einschalten könnte verheerende Auswirkungen haben. Man muss zunächst alle bewegliche Teile per Hand prüfen. Es zeigte sich, dass die Motorwelle fest saß. Dazu wurde der Motor ausgebaut und gangbar gemacht. Nun wurde der gesamte Druckblock mit Hilfe eines Heizlüfters aufgeheizt und anschließend mit W40 Öl eingesprüht. Dann kann man vorsichtig die Welle drehen. Da nun alles leichtgängig ist, lässt sich im noch warmen Zustand der Motor des Druckers einschalten. Die Mechanik läuft ohne merkwürdige Geräusche.<br><br>
     41               
     42       
     43                <p><b>Fortsetzung folgt</b></p>
  • de/rechnertechnik/ibm1130.php

    r665 r667  
    4444                Der Blog beginnt hier und geht auf einer Extraseite weiter (siehe unten).</p><br>
    4545               
    46                
     46       
    4747                <div class="desc-left">
    4848                <a class="popup" href="/shared/photos/rechnertechnik/ibm-1130-board.jpg">
     
    6363                <b>6.1.2014:</b> Nachdem langsam die manuelle Bedienung des Speichers klar wird, zeigt sich, dass mindestens 2 Fehler vorhanden sind:<br>
    6464                1.  Eine kontinuierliche Eingabe Adresse für Adresse läuft falsch<br>
    65                 2.  Im "oberen" Bereich des Speichers entstehen Paritätsfehler, d.h. 2 von 15 Bits fehlen.<br>
    66                 .....Das fängt ja gut an.....<br><br>
    67                
    68                 <b>8.1.2014:</b> Der 2. Fehler (6.1.) war relativ schnell gefunden: Im 2. Speichermodul fehlte ein (von 18) "Headconnector" der entsprechende Verbindungen von den Boards zum Kernspeichermodul herstellt. Vollkommen unklar, wie so ein Teil verschwinden kann.<br>
    69                 Der 1. Fehler ist ein tückischer Fehler in der Speicheradressierung, das ist eine harte Nuss!<br><br>
    70                
    71                 <b>11.1.2014:</b> Die harte Nuss entpuppt sich als starker Frust! Die Adressrechnung für den Speicher läuft falsch, da der Treiber für die Adressen 11, 12, 13, 14 fehlt. Die verantwortliche Steckkarte 7342 ist nicht vorhanden. Das ist so das Schlimmste, was passieren kann. Nach gründlicher Überprüfung zeigte sich, dass auch das 16-Bit Pufferregister (4628) für den Drucker fehlt.<br><br>
    72                
    73                 <b>7.6.2014:</b> Die gesuchte Steckkarte 7342 befindet sich nur in Anlagen mit Speichererweiterung. Diese waren viel seltener als die "kleine" IBM 1130 ohne den linksseitigen Tisch-Zusatz. Daher sind sowohl die gesuchte Karte als auch deren Schaltbild nirgends zu erhalten.<br>
    74                 Wir haben das Schaltbild aus den Leiterbahnverläufen und Messungen herausgearbeitet und die Karte nachgebaut. Nun läuft der Kernspeicher einwandfrei. Das ist ein deutlicher Fortschritt.<br><br>
    75                
    76                 <b>16.6.2014:</b> Nun geht es in großen Schritten voran: Nach der intensiven Reinigung und Justage der Lesestation des Lochkartenlesers (IBM 1442) konnten wir zunächst die 7 "one-Card-Diagnostic" Programme laufen lassen um sicher zu stellen, dass sehr grobe Fehler in der CPU nicht vorhanden sind. Das sind sehr einfache Tests, die auch dann noch laufen, wenn gewisse Fehler vorhanden sind. Diese Tests liefen ohne Probleme. Der nächste größere Diagnostic-Test prüft den Konsoldrucker. Ohne dessen Funktion ist eine Kommunikation mit dem Rechner nicht möglich. Hier zeigt sich, dass der Kugelkopf-Drucker noch einige Defekte aufweist. In der Regel ist es verharztes Öl, was die Funktion stark beeinträchtigt.<br><br>
    77                
    78                 <b>31.8.2014:</b> Wir möchten uns beim "Verein für ein Museum der Lochkartentechnik": cosecans.ch herzlich für die Überlassung eines Steckkartensatzes für den Prozessor 1131 bedanken. Für eine Reparatur sind solche Ersatzkarten sehr hilfreich.<br>
    79                 Weitere Tests haben ergeben: Der Speicher-Test sowie der CPU-Test laufen korrekt, der Keyboard-Printer-Test jedoch falsch.<br><br>
    80                
    81                 <b>7.9.2014:</b> Wie schon bei den anderen größeren Anlagen muss man bei der ersten Instandsetzung nach jahrzehntelangem Stillstand Rückschläge hinnehmen. Wir haben es noch mit mindestens 2 Fehlern zu tun. Hier zeigt sich, dass ohne die Diagnostic-Tests eine Reparatur fast unmöglich wäre. Alleine der "Keyboard-Printer-Test" zeigt:<br>
    82                 Fehler 1: Nach längerer Betriebszeit kommt beim erneutem Laden der Programme (auf Lochkarten) die Meldung auf der Konsol-Schreibmaschine<br>
    83                 "E0004 &nbsp; &nbsp; CKSUM"<br>
    84                 was bedeutet, dass nach dem Lesen der Karten die von der CPU berechnete Prüfsumme nicht mit der vorgegebenen übereinstimmt.<br>
    85                 Fehlerursachen: Eine Karte im Stapel fehlt/ist zuviel/ist vertauscht, Leser 1442 liest falsch, die CPU 1131 berechnet die Prüfsumme falsch. Hier kommen nur die beiden letzten Ursachen in Betracht.<br>
    86                 Fehler 2 mit folgender Meldung:<br>
    87                 "E0001 &nbsp; &nbsp; INVLD"<br>
    88                 was bedeutet, dass die im Switch-Register eingestellte Adresse für einen speziellen Test ungültig ist. Sie ist jedoch korrekt, wird aber als ungültig identifiziert. Es gibt also noch einiges zu tun.
    89                
     65                2.  Im "oberen" Bereich des Speichers entstehen Paritätsfehler, d.h. 2 von 15 Bits fehlen. Das fängt ja gut an.....<br>
    9066               
    9167                </small>
    92                 <p>Fortsetzung folgt</p>
    93                 <!--
    94                 <p><a class="go" href="/de/geraete/ibm1130-blog.php">Blog-Archiv</a>   
    95                 -->
    9668               
     69                <p><a class="go" href="/de/geraete/ibm1130-blog.php"><b>Hier geht es zur Fortsetzung des Blogs</b></a> 
     70       
     71               
  • en/communication/fax.php

    r594 r667  
    260260       
    261261         <div class="box left">
    262                 <img src="/shared/photos/kommunikationstechnik/telegrafenalphabet.jpg" width="414" height="391" alt="Fernschreiber" />
     262                <img src="/shared/photos/kommunikationstechnik/telegrafenalphabet.jpg" width="414" height="391" />
    263263                <p class="bildtext">
    264264                <div class="bildtext"> 
  • en/computer/ibm1130.php

    r663 r667  
    9191the printer control. <br><br>
    9292
    93 <b>7.6.2014:</b> The card 7432 we are looking for is only used in systems with a memory
    94 expansion. These mainframes are much rarer than the smaller IBM 1130 systems
    95 without the additional left enclosure. Therefore both, the card missing in
    96 out machine as well as its schematics have apparently not been preserved.
    97 Accordingly, we reverse-engineered the circuit diagram based on measurements
    98 on an existing card and rebuilt the card. Now the core memory of our IBM 1130
    99 is working like a charm which is a significant milestone.<br><br>
    100 
    101 <b>16.6.2014:</b> Giant leaps: After an intensive cleaning effort with adjustments following,
    102 the card reader IBM 1442 is now fully operational and we could successfully
    103 run the seven so-called "One-Card-Diagnostic" programs. This demonstrated
    104 that the CPU is at least basically operating (since these tests are quite
    105 simple in nature they can not detect subtle faults).<br>
    106 The next test involved the console printer: A working console printer is necessary to communicate
    107 with the machine - unfortunately, this test showed that the printer is still
    108 faulty. Currently, we suspect resinified oil as the culprit. <br><br>
    109 
    110 <b>31.08.2014:</b> We would like to thank the people from the "Verein fuer ein Museum
    111 der Lochkartentechnik", cosecans.ch, who donated a set of plug in cards
    112 for the IBM 1131 processor. Without these spares our repair attempts would be
    113 next to impossible due to the SLT technology.<br>
    114  Further tests showed that memory and CPU test run flawlessly but the
    115 keyboard/printer-test still fails.<br><br>
    116 
    117 <b>07.09.2014:</b> We experienced some set-backs during our initial restoration
    118 attempts. This was not that unexpected since the machines have been sitting
    119 idle for several decades. We have at least two different problems in the
    120 machine. Without diagnostic programs, any repair attempt would be in vain. Just
    121 the keyboard/printer test shows two errors:<br>
    122 
    123 1) After running for some time, the attempt to read programs from punched cards
    124 will print out "E0004   CKSUM" on the console typewriter which denotes a
    125 checksum error; the checksum stored on the card differs from that computed by
    126 the CPU based on the data read. Possible causes for this type of error are
    127 missing/wrongly placed cards, reader errors or a CPU error. The first
    128 possibility can be ruled out, so the error is either in the reader or in the
    129 CPU.<br>
    130 
    131 2) The second error we experience is "E0001   INVLD" denoting an erroneous
    132 address in the switch register for that particular test. Unfortunately the
    133 address set on the switches is correct so another problem is still lurking in
    134 the machine.
    135 
    136 
    13793                </small>
    138                 <p><em>This section will be gradually continued.</em></p>
    139                 <p><a class="go" href="/en/devices/ibm1130-blog.php">IBM 1130 Reparation blog archives</a>
     94                <br>
     95               
     96                <p><a class="go" href="/en/devices/ibm1130-blog.php">IBM 1130 Reparation blog continuation</a>
    14097               
    14198               
  • en/devices/ibm1130-blog.php

    r664 r667  
    77?>
    88
    9 <h2>IBM 1130 Reparation Blog</h2>
     9<h2>IBM 1130 Reparation Blog, continuation</h2>
    1010
    11 <p>Here to be dragons</p>
     11<br>
     12
     13The beginning you'll find here <a href="/en/computer/ibm1130.php#blog-ibm"> <b>IBM-Blog, start</b> </a>
     14<br><br>
     15
     16<b>7.6.2014:</b> The card 7432 we are looking for is only used in systems with a memory
     17expansion. These mainframes are much rarer than the smaller IBM 1130 systems
     18without the additional left enclosure. Therefore both, the card missing in
     19out machine as well as its schematics have apparently not been preserved.
     20Accordingly, we reverse-engineered the circuit diagram based on measurements
     21on an existing card and rebuilt the card. Now the core memory of our IBM 1130
     22is working like a charm which is a significant milestone.<br><br>
     23
     24<div class="desc-left">
     25                <a class="popup" href="/shared/photos/rechnertechnik/1130-reparatur.jpg">
     26        <img src="/shared/photos/rechnertechnik/1130-reparatur.jpg" alt="1130 während der Reparatur" width="391" height="269" /></a>
     27        <p class="small">So it looks while repairing. Invisible: Measuring Park and many simultaneously opened Manuals.<br>
     28Enlarge: click on picture!</p></div>
     29
     30<b>16.6.2014:</b> Giant leaps: After an intensive cleaning effort with adjustments following,
     31the card reader IBM 1442 is now fully operational and we could successfully
     32run the seven so-called "One-Card-Diagnostic" programs. This demonstrated
     33that the CPU is at least basically operating (since these tests are quite
     34simple in nature they can not detect subtle faults).<br>
     35The next test involved the console printer: A working console printer is necessary to communicate
     36with the machine - unfortunately, this test showed that the printer is still
     37faulty. Currently, we suspect resinified oil as the culprit. <br><br>
     38
     39<b>31.08.2014:</b> We would like to thank the people from the "Verein fuer ein Museum
     40der Lochkartentechnik", cosecans.ch, who donated a set of plug in cards
     41for the IBM 1131 processor. Without these spares our repair attempts would be
     42next to impossible due to the SLT technology.<br>
     43 Further tests showed that memory and CPU test run flawlessly but the
     44keyboard/printer-test still fails.<br><br>
     45
     46<b>07.09.2014:</b> We experienced some set-backs during our initial restoration
     47attempts. This was not that unexpected since the machines have been sitting
     48idle for several decades. We have at least two different problems in the
     49machine. Without diagnostic programs, any repair attempt would be in vain. Just
     50the keyboard/printer test shows an error:<br>
     51
     52"E0001   INVLD" denoting an erroneous
     53address in the switch register for that particular test. Unfortunately the
     54address set on the switches is correct so another problem is still lurking in
     55the machine.<br><br>
     56
     57
     58<p><b><em>This section will be gradually continued.</em></b></p>
     59
  • en/news.php

    r649 r667  
    1010  text: "<em>A historic 5-bit character decoder</em> from the university. Here it is used as a decryption engine in our experimental workshop."
    1111  bild: /shared/photos/kommunikationstechnik/telegrafenalphabet.jpg
    12   link: /de/kommunikationstechnik/faxtechnik.php#decoder
     12  link: /en/communication/fax.php#decoder
    1313
    1414- datum: June 2014
Note: See TracChangeset for help on using the changeset viewer.
© 2008 - 2013 technikum29 • Sven Köppel • Some rights reserved
Powered by Trac
Expect where otherwise noted, content on this site is licensed under a Creative Commons 3.0 License