Changeset 689 in t29-www for de/kommunikationstechnik/rundfunk.php


Ignore:
Timestamp:
Nov 19, 2014, 12:21:31 AM (5 years ago)
Author:
heribert
Message:

Akualisierungen

File:
1 edited

Legend:

Unmodified
Added
Removed
  • de/kommunikationstechnik/rundfunk.php

    r520 r689  
    6767        <img src="/shared/photos/kommunikationstechnik/telefunken,musikschrank.jpg" width="350" height="610" alt="Telefunken Musikschrank" />
    6868        <p class="bildtext">
    69             Der Wunsch nach "Tonmöbeln" kam schon ein paar Jahre nach der Einführung des Rundfunks. Hier ist ein <b>Telefunken 650 GK</b> Musikschrank aus dem Jahre 1932 abgebildet. Fortschrittlich waren der  Plattenspieler mit "Magnetsystem" und ein Elektromotor zum Antrieb der Schallplatten; aber noch mit Grammophonnadeln und hohem Gewicht des Tonarms, welcher die Platten beachtlich strapazierte.
    70 Gegenüber dem mageren Klang eines Grammophons waren hiermit jedoch schon Musikkonserven in akzeptabler Qualität abspielbar.<br>
    71                         Das Gehäuse wurde aus edlem Nussbaum gefertigt. Das konnten sich nicht viele Menschen leisten. Solche Geräte standen z.B. im Salon von gut betuchten Bürgern, die ihren Wohlstand auch damit zu Schau stellen konnten. Heute sind sie seltene Schmuckstücke einer Sammlung historischer Rundfunkempfänger.
     69            Der Wunsch nach "Tonmöbeln" kam schon ein paar Jahre nach der Einführung des Rundfunks. Hier ist ein <b>Telefunken 650 GK</b> Schrank aus dem Jahre 1932 abgebildet.<br>
     70                        "Stilvoll aus kaukasischem Nussbaum und Wänden mit intarsienartiger Verzierung....", so im Telefunken Prospekt und weiter: "Man bedient ihn nicht, man wird von ihm bedient".<br>
     71                        Der frühe Superhet-Empfänger war mit einem Preis von 670 RM ein Privileg für reiche Leute. Solche Geräte standen z.B. im Salon von gut betuchten Bürgern, die ihren Wohlstand auch damit zu Schau stellen konnten. <br>
     72                        Fortschrittlich waren der  Plattenspieler mit "Magnetsystem" und ein Elektromotor zum Antrieb der Schallplatten; aber noch mit Grammophonnadeln und hohem Gewicht des Tonarms, welcher die Platten beachtlich strapazierte.
     73                        Gegenüber dem mageren Klang eines Grammophons sind hiermit jedoch Musikkonserven in merklich besserer Qualität abspielbar.<br>
     74                        Heute sind solche seltene Geräte Schmuckstücke einer anspruchsvollen Sammlung historischer Rundfunkempfänger.
    7275        </p>
    7376    </div>
Note: See TracChangeset for help on using the changeset viewer.
© 2008 - 2013 technikum29 • Sven Köppel • Some rights reserved
Powered by Trac
Expect where otherwise noted, content on this site is licensed under a Creative Commons 3.0 License