Changeset 698 in t29-www


Ignore:
Timestamp:
Dec 20, 2014, 10:47:39 PM (5 years ago)
Author:
heribert
Message:

Kernspeicher-Erweiterung übersetzt

Files:
3 edited

Legend:

Unmodified
Added
Removed
  • de/rechnertechnik/speichermedien.php

    r697 r698  
    6363                Vergrößern: Bild anklicken!</p></div>
    6464               
    65                    <br/>Durch Magnetostriktion (kurzes Zusammenziehen eines Drahtes, wenn ihn ein starkes Magnetfeld umgibt) werden quasi Schallimpulse auf einen (zusammengerollten) Draht gegeben. Diese Information l&auml;uft mit der Schallgeschwindigkeit (des Materials) bis zum Ende und wird dort wieder in Stromimpulse umgewandelt. Jetzt w&auml;re die Information verloren, wenn man sie nicht aufbereiten und wieder am Anfang des Drahtes eingeben w&uuml;rde.</p>
     65                   <br/>Durch Magnetostriktion (kurzes Zusammen-ziehen eines Drahtes, wenn ihn ein starkes Magnetfeld umgibt) werden quasi Schallimpulse auf einen (zusammengerollten) Draht gegeben. Diese Information l&auml;uft mit der Schallgeschwindigkeit (des Materials) bis zum Ende und wird dort wieder in Stromimpulse umgewandelt. Jetzt w&auml;re die Information verloren, wenn man sie nicht aufbereiten und wieder am Anfang des Drahtes eingeben w&uuml;rde.</p>
    6666                <p>Die Daten laufen damit permanent "im Kreis" und k&ouml;nnen, wenn sie den Draht verlassen, gelesen und ver&auml;ndert werden. Je l&auml;nger der Draht ist, desto gr&ouml;&szlig;er ist die Speicherkapazit&auml;t.</p>
    6767                <p>Es handelt sich um einen fl&uuml;chtigen Speicher mit relativ langer Zugriffszeit. Wird der Rechner abgeschaltet, sind alle Daten weg.</p>
     
    8080<p>Dieser gigantisch große Kernspeicher stammt aus der Hochsschule und diente Ende der 50er bis Anfang der 60er Jahre als funktionsfähiges Modell des Ferritkernspeichers. Im Hintergrund ist eine edle Flasche Rotwein zum Größenvergleich abgebildet. <br>
    8181Es handelt sich hierbei genau genommen um einen Transfluxor-Speicher. Die Ringkerne mit einem Durchmesser von 8,5mm stellen durch ihre geometrische Form mehrere ineinander verkoppelte Einzelkreise dar. Die Ansteuerung ist recht komplex und fand u.a. in der Fernsprechtechnik Verwendung. Im Gegensatz zu den einfachen Ringkernen lassen sich Transfluxor-Kerne auslesen ohne dass dabei der Inhalt zerstört wird.<br><br>
    82 Die Werkstätten der Hochschule müssen in mühsamer Handarbeit wochenlang daran gearbeitet haben. Wenn man diesen <a class="popup" href="/shared/photos/rechnertechnik/speichermedien/demo-kernspeicher-ausschnitt.jpg"> Ausschnitt des Speichers </a> betrachtet erkennt man mehrere magnetische Keise in jedem Kern und begreift den umfangreichen Herstellungsaufwand.
     82Die Werkstätten der Hochschule müssen in mühsamer Handarbeit wochenlang daran gearbeitet haben. Wenn man diesen <a class="popup" href="/shared/photos/rechnertechnik/speichermedien/demo-kernspeicher-ausschnitt.jpg"> Ausschnitt des Speichers </a> betrachtet erkennt man mehrere magnetische Kreise in jedem Kern und begreift den umfangreichen Herstellungsaufwand.
    8383 </p>
    8484</div>
  • en/computer/storage-media.php

    r697 r698  
    6060    <h3 id="run-time-memory">Magnetostrictive memory</h3>
    6161       
     62       
    6263    <div class="box center manuelle-bildbreite" style="max-width: 860px;">
    6364        <img src="/shared/photos/rechnertechnik/speichermedien/laufzeitspeicher.jpg" alt="Photography of a magnetostrictive memory" width="421" height="393" />
     
    7172
    7273        <h3 id="core-memory">Core memory</h3>
     74       
     75        <div class="box left clear-after">
     76<a class="popup" href="/shared/photos/rechnertechnik/speichermedien/demo-kernspeicher.jpg">
     77        <img src="/shared/photos/rechnertechnik/speichermedien/demo-kernspeicher.jpg" width="428" height="321" /> </a>
     78       
     79        <p class="bildtext"><b>Core memory demonstration model, Transfluxor</b><br>(you can enlarge the picture!)</p>
     80       
     81<p>
     82This giant core memory has been used for teaching purposes in a university in
     83the late 1950s and early 1960s. It is a fully functional model of a special
     84type of core memory. Its size can be estimated by means of the wine bottle
     85visible in the background.<br>
     86In contrast to the more common "core memory" store used in most computers until
     87the advent of semiconductor memory, this device uses so-called Transfluxor
     88cores with a diameter of 8.5mm. These have a very peculiar shape - not the
     89simple donut structure of a traditional core. This results in a separation of
     90magnetic flux domains which allows a non-destructive read out - a definitive
     91advantage over traditional core-memories. Alas, this comes at a cost: The
     92control of such a memory system is more complicated compared with a traditional
     93core memory. Nevertheless it was used in telecommunications equipment like
     94telephone exchanges.<br><br>
     95The creation of this demonstration device must have required an awful amount of
     96time. Having a look at this <a class="popup" href="/shared/photos/rechnertechnik/speichermedien/demo-kernspeicher-ausschnitt.jpg"> detailed view of the memory</a> gives an impression of its complexity. Each Transfluxor has two holes through which thin wires are threaded.
     97 </p>
     98</div>
     99       
    73100    <div class="box center auto-bildbreite">
    74101        <img src="/shared/photos/rechnertechnik/speichermedien/triumph-kernspeicher.jpg" alt="Core memory made by Triumph" width="694" height="520" />
  • en/news.php

    r667 r698  
    66
    77        $neues_menu = <<< MENU
     8       
    89- datum: July 2014
    910  titel: "Historic workshop device"
Note: See TracChangeset for help on using the changeset viewer.
© 2008 - 2013 technikum29 • Sven Köppel • Some rights reserved
Powered by Trac
Expect where otherwise noted, content on this site is licensed under a Creative Commons 3.0 License