" />

Die Plattenlaufwerke

Plattenlaufwerke haben gegenüber den Bändern den großen Vorteil der kurzen Zugriffszeit. Die Steuerung der Laufwerke und der 10-fach Köpfe ist jedoch sehr aufwändig. Dazu bedurfte es eines ganzen Schrankes mit Elektronik.
Die Speicherkapazität der ursprünglichen Laufwerke "8414" beträgt 7,5 MB pro Plattenstapel. Mit unseren Plattenlaufwerken, die Anfang der 70er Jahre gebaut wurden (Typ "8425") lassen sich bereits 50 MB speichern. Damals waren das ungeheuerliche Kapazitätsdimensionen.
Wir haben zur Zeit 3 Plattenlaufwerke angeschlossen.

Disk-Köpfe des Laufwerkes

Wahrlich gigantisch groß sind die Köpfe der Disk-Laufwerke. Die Tauchspule links taucht in einen sehr starken Topfmagnet (nicht abgebildet) ein und muss den gesamten Schlitten mit äußerster Präzision (wird fotografisch per Interferenz gemessen) blitzschnell auf seine Position bringen. Das Prinzip ähnelt dem eines simplen Lautsprechers. Jedoch ist die zu beschleunigende (abzubremsende) Masse ungleich größer. Im Vorgängermodell wurde der Schlitten durch pneumatische Kräfte bewegt.
Als Größenvergleich dient eine Flasche Wein.